www.websingles.at
Österreich Österreich Deutschland Schweiz
Home / Singleprofil von oona
Singleprofil
Fotoalbum
Kontaktaufnahme
E-Mail
als Freund
Anstupsen
jump_single_diary
  • Ich (Frau) suche Mann
  • Single
  • Wien
  • Krebs
Singlenummer: 1282058
Username: oona, 52
Profil seit: 24.02.2012 20:24
zuletzt online: 05.08.2020 21:08
Gesucht: Mann mit Auto :-)
Seien wir ehrlich: so ein Blind-Date ist ja doch meist eine anstrengende und unerfreuliche Angelegenheit. Man muss sich ein paar Stunden Zeit nehmen - obwohl man eigentlich genug anderes zu tun hätte -, muss sich in dieser Zeit auf einen völlig fremden Menschen einlassen - Stress!!! - möglicheweise geduldig unglaublich banale Lebensgeschichten anhören - Gääähhhn!!! - nur um am Ende festzustellen, dass Lebensziele, Lebensstil, Humor, Grundhaltungen, Bildung, ästhetisches Empfinden etc. etc. nicht zusammenpassen und man sich nichts zu sagen hat. - Wääähhhhh!!! Ganz abgesehen davon, dass Foto und Realität wenig gemein haben. Wäääaaaahhhhh squared!!!

Warum also nicht das Unangenehme mit dem Nützlichen verbinden? Ich hätte da einen Kühlschrank zu transportieren... :-D

Wer weiß, vielleicht stellt man dann am Ende der Transportaktion ja entgegen aller Erwartung fest, dass der andere sich dabei gar nicht so umständlich und ungeschickt anstellt, dass im Gegenteil die Dinge gemeinsam flott von der Hand gehen und man danach sogar noch Lust hat, was trinken - oder, weil ja gerade Sommer ist - spontan schwimmen zu gehen und... aber naa - wir sind ja nicht in einem Hollywood-Film.
Und wenn doch, steht ja einer filmreifen Hochzeit dann nichts mehr im Wege :-D
Größe: 163 cm
Haarfarbe: Grau/meliert
Augenfarbe: blau
Statur: normal
Gewicht: 59 kg
Ausbildung: Studium/FHS
Beruf:
-
Studienrichtungen:
Beziehungswunsch: Feste Beziehung, Freundschaft
Sexuelle Vorlieben: keine Angabe
Kinder: Wünsche ich mir nicht
Ich bin: Nichtraucher und trinke ab und zu Alkohol
  • So stelle ich mir meinen Partner vor: Schwer zu sagen, was es ist, was mich an jemandem berührt, anzieht, fasziniert. Gefallen muss er mir natürlich - aber ich hab jetzt keinen bestimmten Typ. Groß, klein, Glatze, lange Haare (oder irgendwas dazwischen), Bart oder kein Bart, Brille oder Adlerauge - alles vorstellbar. Sportliche Figur vielleicht (ich bin ja auch einigermaßen "in shape") - und jemand der gut zu Fuß ist und sich gern bewegt (ich bin leidenschaftliche Spaziergängerin :-) ).

    Manchmal überlege ich, was ich am meisten vermisse alleine - die Antwort: Kommunikation, den regen und täglichen Austausch von Ideen, Gedanken, Gefühlen. Die Möglichkeit, jemanden jederzeit anrufen zu können um meine Freude zu teilen, eine Idee, die mir grad durch den Kopf geht - oder auch meine Sorgen, Traurigkeit, Überforderung. Es ist schwierig jemanden zu finden, der das kann. Der zuhören kann, ohne gleich mit Ratschlägen zu erschlagen, ohne zu be- und verurteilen. Jemand der emotionale Tiefe besitzt, der offen und reflektiert genug ist, um selbst die eigenen innersten Gefühle und Gedanken teilen zu können und zu wollen... Jemand der keine Angst vor sogenannten "negativen" Gefühlen hat (ohne sich jedoch darin so zu verrennen, dass es keinen Ausweg mehr gibt)...

    Ein weiters wichtiges Element ist Inspiration. Jemand, der mir Welten eröffnet, die ich noch nicht kenne - und der umgekehrt mit mir in meine Welt eintaucht. Oder auch jemand, der Lust darauf hat, gemeinsam Welten zu entdecken, die wir beide noch nicht kennen. Eine geglückte Beziehung (auch Freundschaft) muss ein Element von Weite, einen Horizont von Möglichkeiten entfalten können.
    Schwer zu finden, so jemand. Wozu aber sollte ich mich sonst auf eine Beziehung einlassen, wenn diese Grundbedürfnisse nicht erfüllt werden?
  • Lieblingsband: ein paar Beispiele, aus der Laune des Moments ausgewählt, nicht erschöpfend...


  • Lieblingsfilm: Ich war lange nicht mehr im Kino (Fernsehen hab ich sowieso nicht). Und wenn, dann hab ich den Film vergessen, sprich, er wird nicht so außergewöhnlich gewesen sein. War doch wieder im Kino. Allein, wie immer. Diesmal klassisches Hollywoodkino, Joker und Star Wars: The Rise of Skywalker. Ersteren fand ich gut, zweiteren mittelmäßig. Es gibt aber durchaus Filme, die mich, mein Denken, mein ästhetisches Empfinden geprägt haben. Pier Paolo Pasolinis 120 Tage von Sodom z.B. Diese eine Szene, in der die geheime Liebe zweier Gefangener von den sadistischen Machthabern entdeckt wird und in der er, anstatt ängstlich und demütig um sein Leben zu betteln, ihnen die geballte Faust entgegenstreckt.
    Oder 'The Tempest', die wunderbar poetische Shakespeare Verfilmung von Derek Jarman. Oder Film Noir Klassiker. Gerne auch Science Fiction - Blade Runner - oder Horrorfilme.
  • Lieblingskleidungsstück: jedenfalls selbst genäht
  • Lieblingsautor: Ich lese kaum noch Romane. Ich lese vor allem Philosophisches, Theoretisches. Zur Zeit Gayatri Chakravorty Spivak Rosi Braidotti "Posthuman Knowledge". Oder Bücher zu elektrischer Messtechnik. Auszugsweise. Sommerlektüre 2020: Sensoren: Messen und Experimentieren mit Arduino und Raspberry Pi
  • besuchte Tanzschule:  -
  • Dort trifft man mich meistens: zu hause!
  • Darum habe ich das letzte Mal geweint: dazu braucht's nicht viel. Ich lach aber auch gern ;-)
  • Liebstes Reiseziel: home
  • Lieblingsjahreszeit: Winter
  • weil: ich die Dunkelheit mag
  • Ich engagiere mich für: die Veränderung der Welt. Und die beginnt bei einer Veränderung der Beziehung - zu sich selbst, anderen Menschen und den Dingen
  • Meine positiven Eigenschaften: *ok, let's play this game* und auf dem Zuckersackerl steht: mutig, intelligent, ausdauernd (auf lange Sicht gesehen), ehrgeizig, fair, unkonventionell, verträumt
  • Meine negativen Eigenschaften: launisch, undiszipliniert, melancholisch, faul, perfektionistisch, ungeduldig, opinionated, jaded.
  • Mein Lebenstraum: ein eigenes Atelier und von der Kunst leben können
  • Mein Lebensmotto: Das Leben ist zu lang für ein Motto.